Logo

profil______

texte______

glossar______

bibliografie______

service______
  


DekonstruktionSystemtheorie / Radikaler Konstruktivismus

Identität (D)

Identität ist ein zentraler kulturtheoretischer Begriff, der Anknüpfungsmöglichkeiten in vielerlei Richtungen eröffnet. Er spielt eine Schlüsselrolle in den Fragehorizonten von Rasse, Klasse, Geschlecht, Nation, Kultur etc. Mit der poststrukturalistischen Konzeption von Differenz als différance gerät der essentialistische Identitätsbegriff in eine Krise, da die geläufigen Identitätsmerkmale wie Stabilität, Kohärenz und Geschlossenheit hinterfragt und prozessualisiert werden. Identitäten müssen vom sozialen Umfeld erkannt und bestätigt werden, unterliegen also einem ständigen Qualifikationskampf und bedürfen der Binnenstärkung durch Rituale, Symbole und Mythen sowie eines stigmatisierten Außens als einer konstruierten Alterität. Identitäten können folglich als soziale Konstruktionen dekonstruiert sowie zurückgewiesen und resignifiziert werden.

--> Die präskriptiven Normen zur Identitätskonstruktion und -bewahrung sowie die Annahme einer prädiskursiven, präexistierenden Identität als natürlicher Basis kultureller Einschreibungsprozesse werden aus feministischer Perspektive als autoritäre, interessensgeleitete, patriarchalische und eurozentristische Konstrukte erkannt und dekonstruiert. In Bezugnahme auf Foucault werden diskursive Konstruktionen, wie z.B. die heterosexuelle Matrix deessentialisiert und historisiert. Feministische Theoretikerinnen wie Judith Butler entwerfen im Widerstand gegen normative Identitätsmodelle dezentrierte, prozesshaft-unabgeschlossene Identitäten und gehen von den essentialistischen Konzeptionen ab, ohne jedoch die politische Handlungsfähigkeit aufzugeben.

© Anna Babka (Stand: 6.10.03)

Siehe auch: Alterität (D); Différance (D); Essentialismuskritik (D); Konstruktion (D); Handlungsfähigkeit (D)

Literaturhinweise
•  Butler, Judith (1990): Gender Trouble. Feminism and the Subversion of Identity [kommentiert (D)].
•  Butler, Judith (1993): Bodies that Matter. On the Discursive Limits of "Sex" [kommentiert (D)].
•  Spivak, Gayatri Chakravorty (1988): "Can the Subaltern Speak? Speculations on Widow Sacrifice".

Bibliografie zum Glossareintrag






home __ profil __ texte __ glossar __ bibliografie __ service

© 2003 produktive differenzen | impressum und kontakt | website: datadive