Logo

profil______

texte______

glossar______

bibliografie______

service______
   literatursuche
literaturliste
rezensionsforum

Volleintrag


Schmidt, Siegfried J. (1998): Die Zähmung des Blicks. Konstruktivismus-Empirie-Wissenschaft [kommentiert (RK)]. Frankfurt/M.: Suhrkamp.



KommentatorIn: Natascha Gruber, Wien (10.9..2003)
Email: natascha.gruber@univie.ac.at

Ein Zitat von Albert Einstein "Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden, aber nicht einfacher" stellt Siegfried J. Schmidt als Leitmotto diesem Buch voran, das eine Auseinandersetzung mit Fragen der Realität, Wirklichkeit, Wahrheit und Erkenntnis zum Thema hat. Schmidt macht sich zur Aufgabe, diese Problembereiche vor dem Hintergrund eines wissenschaftlichen Konstruktivismus zu beantworten und seine methodische Vorgehensweise in dem Buch besteht darin, verschiedene Argumente und Thesen aus unterschiedlichen Diskursen (z.B. Literatur- und Medienwissenschaft, Linguistik, analytische Philosophie) zu kombinieren und konstruktivistischen Grundannahmen gegenüberzustellen, sie miteinander zu vergleichen und zu synthetisieren um so eine, wie er es nennt, "Mehrstimmigkeit (ohne Harmonieversprechen)" (7) zu erzeugen. Mit den Antworten und Lösungsangeboten, die er in den zehn Kapiteln des Buches darstellt, geht es Schmidt nicht darum, erneut Wahrheiten zu postulieren, sondern Problemlösungskapazitäten und -potenziale zu zeigen. Im Kapitel "Sprache, Schrift, Ding und Wahrheit" beschreibt Schmidt die tiefgreifende kulturelle Bedeutung der Entwicklung von Schrift und Druck, die als Voraussetzung für logisch-analytisches und reflexives Denken die Wissenschaften im modernen Sinn ermöglicht hat.
Schmidt stellt in diesem Buch auch die Auseinandersetzung mit dem Problem der Realität im Bereich der Literatur und der bildenden Kunst dar. Zwischen den einzelnen Kapiteln sind Gedichte, Fotocollagen und Zeichnungen von KünstlerInnen, die konstruktivistische Gedanken in ihrer Arbeit umsetzen, eingefügt. Im Anhang bietet Schmidt eine kleine Kollektion von philosophischen Texten zum Thema Wahrheit und Repräsentation, u.a. einen Auszug aus einem Schlüsseltext des amerikanischen Pragmatisten Wiliam James.




Siehe auch: Beobachtung (ST/RK); Kognition (ST/RK); Subjekt (ST/RK); Viabilität (RK); Wissen (ST/RK); De-Ontologisierung (ST/RK); Kommunikation (ST/RK); Zeichen (ST/RK); Verstehen (ST/RK); Schrift (ST/RK); Repräsentation (RK)

Literaturhinweise
•  Foerster, Heinz von (1985): Sicht und Einsicht. Versuche zu einer operativen Erkenntnistheorie.
•  Glasersfeld, Ernst von (1997): Radikaler Konstruktivismus: Ideen, Ergebnisse, Probleme [kommentiert (RK)].
•  Mitterer, Josef (1992): Das Jenseits der Philosophie. Wider das dualistische Erkenntnisprinzip..
•  Rusch, Gebhard (1987): Erkenntnis, Wissenschaft, Geschichte. Von einem konstruktivistischen Standpunkt.
•  Schmidt, Siegfried J. (1999): "Blickwechsel. Umrisse einer Medienepistemologie [kommentiert (RK)]"
•  Schmidt, Siegfried J. (Hg.) (1987): Der Diskurs des radikalen Konstruktivismus.
•  Schmidt, Siegfried J. (Hg.) (1992): Kognition und Gesellschaft. Der Diskurs des Radikalen Konstruktivismus 2.

Externe Links
•  Homepage Siegfried J. Schmidt





home __ profil __ texte __ glossar __ bibliografie __ service

© 2003 produktive differenzen | impressum und kontakt | website: datadive